Lauf | Mörderische Beziehung

Symbolbild

Ein mutmaßliches Mörderpärchen steht Anfang September vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth. Vor fast genau einem Jahr findet ein Pilzsammler bei Lauf die Leiche eines 27-Jährigen. Eine Frau soll ihren früheren Geliebten angestachelt haben, den 27-Jährigen als Nebenbuhler umzubringen. Und der Plan sei noch weitergegangen. Obwohl beide verheiratet sind, sollen die 32-jährige Frau und der ebenfalls 32-jährige Mitangeklagte über Jahre eine Beziehung gehabt haben. Doch auch mit dem späteren Opfer hat sie anschließend eine Affäre. Über Wochen hinweg habe sie dann ihren früheren Geliebten angestachelt, den 27-Jährigen zu töten. Da der Mann ihr hörig sei, hat er aus Sicht der Staatsanwaltschaft tatsächlich den 27-Jährigen durch Messerstiche, Erdrosselung und Schläge getötet. Auch ihren Ehemann hätte er noch ermorden sollen. Doch die Ermittler kamen ihnen auf die Schliche und verhinderten so den zweiten Mord.