Lehrberg | Verwirrt im Wald

Beunruhigte Lehrberger, wirre Drohungen an Bäumen und zerstörte Ansitze – das war das Resultat eines Obdachlosen, der im südlichen Waldstück von Lehrberg gewohnt hat. Laut der Fränkischen Landeszeitung haust der 52-jährige seit zwei Jahren hier in einer selbstgebauten Hütte.

Der Eremit zeichnet immer wieder Drohungen gegen Waldarbeiter, Jäger und Polizisten an Bäume. Er zerstört die Ansitze des örtlichen Jagdpächters. Dazu baut der Obdachlose Blockaden aus Glasscherben und eingegrabenen Baumstämmen. Fotos der Drohungen und Zerstörungen des Waldbewohners überzeugten jetzt das Ansbacher Amtsgericht. Der Betroffene halte sich nicht mehr im Wald auf, so die Direktorin des Amtsgerichts, Dr. Gudrun Lehnberger gegenüber der FLZ. Wegen des allgemeinen Persönlichkeitsrechts aber, könne sie keine weiteren Angaben machen.