Ansbach | Leiche spät entdeckt

Wie kann eine Leiche knapp zwei Wochen lang unentdeckt auf dem Gelände des Bezirksklinikums Ansbach liegen? Eine Frage, die sich wohl viele Mittelfranken stellen. Weil der Mann nicht auf der Station aufgetaucht war, habe das BKH sofort eine Vermisstenanzeige bei der Polizei aufgegeben, so eine Klinik-Sprecherin. Das bestätigt auch Jonas Heinzlmeier von der Staatsanwaltschaft Ansbach.

In der Folge habe dann ein Absuchen eines angrenzenden Waldstückes stattgefunden, in dem ein anderer Patient den Vermissten zuletzt gesehen hatte. Hierzu wurde auch ein Diensthund eingesetzt. Auch die letzte bekannte Anschrift des Vermissten wurde angefahren und abgesucht, berichtet Jonas Heinzlmeier.

Die Leiche wurde von dem Mitarbeiter einer Catering-Firma gefunden. Die Staatsanwaltschaft schließt aktuell ein Fremdverschulden aus.