Leutershausen | gegen die Wand

Symbolbild

Am späten Sonntagabend hat es in Leutershausen einen ziemlich lauten Knall gegeben. Auf der Rammersdorfer Straße prallt ein Auto plötzlich in eine Hauswand. Im völlig zerstörten Wagen der Fahrer. Er hatte sich mit 2,5 Promille ans Steuer gesetzt und war nicht einmal angeschnallt. In der leichten Kurve fuhr er dann geradeaus in die Hauswand. Hinter sich eine 20 Meter lange Blockierspur. Mit Kopfplatzwunde und Schürfwunden kommt er ins Krankenhaus. Sachschaden: rund 13.000 Euro. Mittlerweile ist auch klar: der 28-Jährige selbst hat gar keinen Führerschein und den Wagen hatte er sich ohne Berechtigung geschnappt.