Leutershausen | Geldhahn zugedreht

Der Stadtrat von Leutershausen hat seiner Bürgermeisterin Sandra Bonnemeier deutlich die finanziellen Mittel gekürzt. Ihr freier Verfügungsrahmen für städtische Aufträge lag bisher bei 15.000 Euro. Jetzt liegt das Limit bei 5.000 Euro. Bonnemeier habe den Vertrauensvorschuss zu ihrem Amtsantritt verspielt, heißt es bei der ALL.
Kurz nach ihrem Amtsantritt im November 2016 hatte sich Bonnemeier den deutlich höheren Verfügungsrahmen vom Stadtrat absegnen lassen. Mittlerweile gestehen einige Stadträte selbst: das sei wohl ein Fehler gewesen. Da Bonnemeier es über einen längeren Zeitraum versäumt habe, Rechnungen, Unterlagen und Protokolle vorzulegen, ist sogar schon vom "Missbrauch städtischer Mittel" die Rede. Ihr Vorgänger Siegfried Hess musste noch mit 5000 Euro auskommen. Jetzt muss auch sie den Stadtrat einbeziehen, wenn ihre Ausgaben darüber liegen.