Leutershausen | Infostele als Zankapfel

Eine kleine Infostele in Leutershausen wird mehr und mehr zu einem echten Politikum. Im Zentrum steht Bürgermeisterin Sandra Bonnemeier. Zunächst brandet der Ärger auf, weil die Infostele ohne ausdrückliche Abstimmung mit den Stadträten vor dem Rathaus aufgestellt worden ist.

Ein zu moderner Akzent mitten im historischen Ambiente. Jetzt kommt heraus: Bürgermeisterin Sandra Bonnemeier hatte schon früher Kontakt mit der Software-Firma, die mit der Stele beauftragt wurde. Nämlich aus ihrer Zeit als Wirtschaftsförderin für die Oer-Erkenschwick bei Recklingshausen. Weil die Ausgaben für die Stele unter 15.000 Euro liegen, braucht Bonnemeier eigentlich kein Okay vom Stadtrat. Nur jetzt sieht es für manchen Kritiker nach Vetterleswirtschaft aus.