Lichtenau | Familie bei Unfall verletzt

Symbolbild

Zu dem schweren Verkehrsunfall mit einem Familienauto auf der A6 Richtung Heilbronn hat die Polizei jetzt weitere Details bekannt gegeben. Der 27-jährige Vater verliert zwischen Lichtenau und Ansbach aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über das Auto. Die Autobahn war am Abend vorübergehend komplett gesperrt. Der Wagen schleudert quer über die Fahrbahn und dann noch eine abschüssige Böschung hinunter. Dabei überschlägt er sich mehrfach. Nach 200 Metern bleibt der Wagen dann auf dem Dach liegen. Dennoch kommen der Vater selbst und das zweijährige Kind auf dem Rücksitz mit leichten Verletzungen davon. Die 25-jährige Mutter kam per Rettungshubschrauber ins Nürnberger Süd-Klinikum, wo sie von Ärzten sofort operiert wurde. Der Vater erklärte ein LKW hätte ihn abgedrängt. Zeugen können das aber nicht bestätigen.