Lichtenau / Fürth | Mitarbeiter wehren sich

Ihre Arbeitsplätze gibt es bald nicht mehr. Gemeint sind die, der Mitarbeiter von Kennametal in Lichtenau. Ihr Standort soll komplett geschlossen werden. Doch auch in Essen und Neunkirchen droht das Aus. Und genau dagegen wollen sich die Mitarbeiter in einer gemeinsamen Demo jetzt wehren. Ort und Datum dafür: Vor der Kennametal-Deutschlandzentrale in Fürth am kommenden Mittwoch (28.08). Hier wird eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung stattfinden. Wie berichtet stehen in Lichtenau rund 130 Menschen vor dem Jobverlust.