Linden | Nach Helikopterunfall – Ermittlungen laufen

Noch gibt es keine Erklärung, warum ein Helikopter der US-Army in eine Hochspannungsleitung geflogen ist. Wie mehrfach berichtet, kam es am Dienstag zu diesem Unfall, der Helikopter musste nur wenige Meter von der Ortschaft Linden entfernt notlanden. Die Army hat ein Expertenteam aus Alabama geschickt, um herauszufinden, was hier passiert ist. Nach einem Bericht der Fränkischen Landeszeitung ist die gekappte Leitung eine Art Stromautobahn. Zumindest eine der Leitungen konnte eine Fachfirma wieder ans Netz bringen. Der Stromversorger N-Ergie rechnet mit einem Schaden im hohen sechsstelligen Bereich.