LK Ansbach | Daumen drücken für krebskranke Jenny

Foto: ©Amelie e.V.

Die schwerkranke 17-jährige Jenny aus dem Landkreis Ansbach ist endlich in Seattle angekommen. Wir haben ja über ihr Schicksal berichtet, denn sie leidet an einer besonders aggressiven Form von Krebs. Durch eine große Spendenaktion ist die Summe von 160.000 Dollar für eine Therapie in den USA zusammengekommen. Sie wartete dann nur noch auf ein Visum, mittlerweile ist sie aber im Krankenhaus in Seattle angekommen. Der ehrenamtliche Verein Amelie e.V. unterstützt Jenny dabei. Vorstand ist Karin Hainke, was haben die Ärzte denn bis jetzt dort gemacht?

Ob die Therapie wirklich anschlägt, entscheidet sich dann also erst, wenn die veränderten Zellen eingesetzt werden. Bis dahin heißt es nochmal ganz fest die Daumen drücken.