LK Ansbach | Lernen in der „inklusiven Region“

©Andreas Gebert

Der Landkreis Ansbach ist jetzt eine „inklusive Region“. Die bayerischen Ministerien für Kultus und Soziales fördern mit ihrer Initiative gemeinsames Lernen von jungen Menschen mit und ohne Behinderung. Das Angebot im Unterricht soll speziell auf die Bedürfnisse der Schüler abgestimmt werden. Neben Ansbach gibt es noch sechs weitere „inklusive Regionen“. Dr. Peter Bauer von den Freien Wählern über das neue Projekt:

"Grundlage ist die UN-Behindertenrechtskonvention, die die Bundesrepublik Deutschland 2009 verbindlich unterschrieben hat. Das heisst also, alle Menschen sind gleich, sowie es auch in unserem Grundgesetz steht, die Würde des Menschen ist unantastbar. Deswegen hat der Bayerische Landtag reagiert und hat das Projekt 'Inklusion in der Schule' eingeführt. Das heisst also, dass Kinder mit Behinderung und Kinder, die die normale Regelschule besuchen, zusammen unterrichtet werden können."