LK Ansbach | Schwerer Missbrauch vor Gericht

Am Landgericht Ansbach läuft momentan der Prozess gegen zwei Männer, die gemeinsam einen Jungen schwer sexuell missbraucht haben sollen. Beide haben bereits Geständnisse abgelegt und damit dem Jungen die Aussage vor Gericht erspart. Ein Zufall hatte sie auffliegen lassen. Im letzten August verfolgt die Polizei Dinkelsbühl einen vermeintlichen Einbrecher und findet sein Handy. Doch wie sich im Laufe der Ermittlungen herausstellt, ist der Einbrecher ein Spanner. Sein Handy ist zudem voll mit kinderpornographischem Material. Darunter der Missbrauch des Jungen durch den Spanner und seinen Verlobten. Sie hatten die Mutter eines der Angeklagten besucht, gleichzeitig durfte der Sohn einer Freundin bei ihr übernachten. Die Staatsanwaltschaft fordert für beide Männer mehrjährige Haftstrafen. Am Donnerstag könnte das Urteil fallen.