LK Ansbach | Wenn ein Unglück zum Glücksfall wird

Eine Spende in Höhe von 1.600 Euro übergaben Bäckermeister Kurt Held und Ehefrau Ingrid (Mitte) an die Jugendarbeit der Feuerwehren im Landkreis Ansbach. Das Geld stammt aus dem Verkauf der „Feuerkruste“, eines Brotes, das Kurt Held nach dem überstandenen Brand gebacken hatte. Über die Spende freuten sich (von rechts) Landrat Dr. Jürgen Ludwig, Kreisbrandrat Thomas Müller, Kreisjugendfeuerwehrwart Ralf Bitter und als Vertreter der Jugend Kevin Geltner (FFW Wörnitz).
Foto: Landratsamt Ansbach/Fabian Hähnlein

Die Jugendfeuerwehren im Landkreis Ansbach haben jetzt 1.600 Euro Spenden bekommen - dafür musste aber erst eine Bäckerei brennen. Gemeint ist der schwere Brand bei der Bäckerei Held in Dietenhofen im April. Nachdem die dort entstandenen Schäden behoben waren, hatte sich die Bäckerei entschlossen, ein besonderes Brot zu backen: die Feuerkruste. Für jede verkaufte Feuerkruste hat die Bäckerei einen Euro zurück gelegt und damit jetzt ihre Verbundenheit mit den Freiwilligen Feuerwehren zum Ausdruck gebracht.