LKR. Weißenburg/Gunzenhausen | Corona-Task-Force für Klinikum

 

Noch ist es im Klinikum Altmühlfranken ruhig. Sollte sich das Coronavirus allerdings auch hier vermehrt ausbreiten, sieht sich das Klinikum gut vorbereitet. Jetzt wurde nämlich extra eine Task Force gegründet, bestehend aus Ärzten, Pflege, Hygiene und Klinikleitung. 
Die Aufgaben der Task Force sind, die im Vorfeld definierten Einsatzpläne und Szenarien im Ernstfall schnell umzusetzen. Patienten, die von ihrem Hausarzt oder vom KVB-Bereitschaftsdienst ins Klinikum Altmühlfranken eingewiesen werden, werden stationär aufgenommen, isoliert und auf COVID-19 und zusätzlich auch auf Influenza A/B getestet. Patienten, die nur leichte Symptome haben, werden aber dann in häusliche Quarantäne entlassen. Bisher gab es am Klinikum Altmühlfranken noch keinen stationären Corona-Patienten.