Merkendorf | Fahrer in hilfloser Lage

Rettungsdienst und Freiwillige Feuerwehr haben einen LKW-Fahrer aus einer schlimmen Lage gerettet. Zunächst bekommt die Polizei Ansbach einen Anruf von einer Brandenburger Spedition. Die hatte schon länger nichts mehr von ihrem Fahrer gehört. Letzter Standort: ein Merkendorfer Supermarkt.

Die Beamten sehen sich bei dem Supermarkt um und finden auch gleich auf dem Parkplatz den LKW aus Brandenburg. In der Fahrerkabine der Fahrer. Er hat sich völlig verkeilt und kann sich auch aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr selbst befreien. Sein Kopf ist im Fußraum des Fahrersitzes, die Arme klemmen unter dem Sitz. Nur mit technischer Hilfe können die Einsatzkräfte ihn aus dieser misslichen Lage befreien. Dann kam der Mann ins Krankenhaus nach Gunzenhausen.