Merkendorf | Metallteile im Feld

Foto: Symbolbild

Ein Landwirt aus Merkendorf ärgert sich grün und blau. Innerhalb kurzer Zeit hatte er zweimal einen kaputten Maishäcksler. Gesamtschaden: Rund 60.000 Euro. Die Ansbacher Polizei geht von Sabotage aus. Alles beginnt am Montag auf einem Feld bei Hirschlach mit einem lauten Knall.

Ein großes Edelstahlteil zerschlägt die Häckseltrommel und die Schneidemesser. Metallsplitter liegen verstreut herum. Die Polizei vermutet, dass die Edelstahlwelle gezielt an eine Maispflanze gebunden wurde. Der 27-Jährige hätte sich auch erheblich verletzen können, durch die herumfliegenden Metallteile. Nach dem Vorfall wechselt der Landwirt die Trommel aus. Als er ein Maisfeld erntet, stoppt die Maschine schon wieder. Wieder verheddert sich ein Metallteil im Inneren des Häckslers. Die Polizei denkt, dass sich der mutmaßliche Saboteur in der Landwirtschaft auskennt.