Mittelfranken | Nacht-Angler müssen eigenes Klo mitbringen

 

Fäkalien im Fränkischen Seenland scheinen ein großes Problem zu sein. Die Rede ist aber nicht von Hundehaufen, sondern von menschlichen Hinterlassenschaften, anscheinend meist von Anglern, die über Nacht bleiben. Die Zweckverbände haben sich darüber beim Fischereiverband Mittelfranken beschwert und der zieht daraus Konsequenzen. Ab 2021 muss jeder Nachtangler eine mobile Toilette dabei haben, wie man sie aus dem Campingbedarf kennt. Wer sich nicht dran hält, wird bestraft, so der Präsident des Fischereiverbands Mittelfranken, Jörg Zitzmann:

Wie hoch das Bußgeld ausfallen wird, wenn Nachtangler kein mobiles Klo dabei haben, ist aber noch offen.