Mittelfränkische Oscar-Hoffnung

Die Spannung steigt für den Mittelfranken Tobias Rosen. Er ist am Sonntag für den Oscar in der Kategorie „Bester Kurzfilm“ nominiert. Sein Film heißt „Watu Wote – All of Us“ und spielt in Kenia. Es handelt sich dabei um die Abschlussarbeit des Studenten an der Media School Hamburg. 2017 gewann Rosen damit schon den Studenten-Oscar. Jetzt soll noch der richtige folgen. Regisseur Tobias Rosen zu seinem Film:

"Ich glaube, dass "Watu Wote" eine unglaublich universelle Geschichte ist. Es geht um Terrorismus, es geht um Zusammenleben von Religionen und Solidarität, die über diese Religionsgrenzen hinweg entstehen kann. Ich glaube, das ist ein Thema was sehr, sehr aktuell ist. Daher glaube ich, können auch so viele Menschen weltweit letzten Endes mit diesem Film emotional irgendwie connecten."