Mittelfranken | 670 Millionen für Sozialhilfe

Der Bezirk Mittelfranken muss mehr Geld für die überörtliche Sozialhilfe ausgeben. Für 2017 waren das rund 670 Millionen Euro, das sind 19 Millionen mehr als im Vorjahr. Größter Posten ist dabei mit über 500 Millionen Euro die stationäre und ambulante Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen. Unter die stationäre Eingliederungshilfe fallen zum Beispiel Werkstätten und Wohnheime. Bei der ambulanten Eingliederungshilfe bekommen Menschen mit Behinderungen Unterstützung um ein möglichst eigenständiges Leben führen zu können.