Mittelfranken | Abflug bei den Störchen

Die ersten Störche haben Mittelfranken schon verlassen und sind auf dem Weg Richtung Spanien und Afrika. Und auch die Jungvögel schließen sich jetzt zu sogenannten Zugtrupps zusammen, erklärt eine Sprecherin vom Landesbund für Vogelschutz in Hilpoltstein LBV. Störche nutzen die besondere Thermik im Spätsommer, um hoch in der Luft zu gleiten. So schaffen sie bis zu 500 Kilometer am Tag. Allerdings legen viele Störche immer mehr Pausen auf Müllkippen ein, weil es dort für sie reichlich zum Fressen gibt. Manche bleiben aber mittlerweile auch den ganzen Winter hier, so der LBV.