Mittelfranken | Acht kaputte Maishäcksler

Symbolbild

Warum sabotiert jemand bewusst Maishäcksler und wer macht so etwas? Die Polizei versucht, diese Fragen zu klären. Seit Mai hat es in Mittelfranken ganze acht Fälle gegeben, bei denen Maishäcksler durch Metallteile offenbar absichtlich beschädigt wurden. Der oder die Unbekannten hängen die Teile an einzelne Pflanzen. Sie geraten in die Erntemaschinen und zerstören das Innenleben. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 120.000 Euro.

Polizeisprecher Rainer Seebauer:
"Das sind mittlerweile drei Fälle in Merkendorf und einmal in Weidenbach, beides im Landkreis Ansbach. Einmal in Pappenheim im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Zweimal in Oberscheinfeld im Landkreis Neustadt/Aisch - Bad Windsheim und einmal im Bereich Höchstadt an der Aisch. Es ist dem Zufall zuzuschreiben, dass keine Personen verletzt wurden, denn wenn diese Metallteile in den Häcksler geraten, dann fliegen scharfe Metallteile durch die Luft".