Mittelfranken | Angebliche Medikamentenlieferung

Die Polizei warnt erneut vor Trickbetrügern in Mittelfranken. In gleich vier Fällen in Nürnberg und Oberasbach kam es zu Diebstählen. Läuft nach folgendem Schema ab: Täter Nummer 1 klingelt an der Wohnungstüre von Senioren und gibt sich als Mitarbeiter einer Apotheke aus. Dann bittet er den Bewohner, Medikamente für dessen Nachbarn anzunehmen. Um den Lieferschein auszufüllen, betritt Täter 1 dann die Wohnung und wechselt mehrfach die Räume. So gelangt offenbar Täter 2 unbemerkt in die Wohnung und stiehlt den Senioren Geld. Die Polizei rät insbesondere älteren Menschen, gegenüber angeblichen Lieferdiensten skeptisch zu sein und die Vorgänge wenn überhaupt an der Türe abzuwickeln.