Mittelfranken | Anstieg motorischer Störungen bei Kindern

Kinder in Deutschland leiden immer häufiger unter motorischen Bewegungsstörungen. Laut einem Sprecher der Kaufmännischen Krankenkasse in Ansbach KKH, fällt immer mehr Kindern heutzutage Hüpfen, Balancieren oder Ballfangen bereits im Kita-Alter schwer. Die Zahl der entwicklungsgestörten Kinder sei alarmierend gestiegen: Zwischen 2006 und 2016 hat sie bei den 6- bis 18-Jährigen um 76% zugenommen. Grund sei schlichtweg Bewegungsmangel. Eltern sollten ihren Kindern ein Vorbild sein und selbst mehr Sport treiben.