Mittelfranken | Augen auf bei den jungen Igeln

Bei dem Projekt "Igel in Bayern" sind bis jetzt knapp 20.000 Igel gemeldet worden. Ein Viertel der Meldungen sind Totfunde, doch die meisten Igel sind wohlauf. Wer einen Igel bei Tag beobachtet, soll besonders aufmerksam sein. Tagaktivität ist nämlich oft ein Zeichen für Unterernährung oder Krankheit. In so einem Fall ist es wichtig, den Igel sofort mit Nahrung zu versorgen. Und auch auf die Kleinen sollten wir ein Auge haben. Ist ein Jungigel jetzt im November unter 500 Gramm, wird er den Wintereinbruch und somit den Winterschlaf nicht überleben. Der LBV macht jetzt aber nochmal deutlich, dass Igel nicht einfach eingesammelt werden dürfen. Nur wenn ein Tier wirklich krank oder unterernährt ist und unsere Hilfe braucht.