Mittelfranken | Bäume blieben weitgehend standhaft

Das Sturmtief Sabine hat sich verzogen - jetzt geht es mehr und mehr an das Aufräumen. Das gilt ganz besonders für die mittelfränkischen Waldgebiete. Wie stark hat Sturm Sabine denn den Wäldern zugesetzt. Frage an Horst-Dieter Fuhrmann vom Ansbacher Amt für Landwirtschaft und Forsten:

"Wir sind in den mittelfränkischen Wäldern glücklicherweise ganz gut weggekommen.Wir haben eigentlich meist nur Einzelwürfe, teilweise kleinere Nester mit 10, 20 Bäumen. Die Bäume sind relativ gut verwurzelt gewesen und die Böden waren aufgrund der Witterung - wir hatten ja bis jetzt kaum große Niederschläge - auch nicht durchnässt, sodass die Bäume eigentlich ganz gut gehalten haben."