Mittelfranken | Betrug durch falsche Bankangestellte

Falsche Polizisten, falsche Handwerker und jetzt auch falsche Bankangestellte. Die Polizei Mittelfranken warnt vor einer aktuellen Betrugsmasche. Die Täter versuchen von ihren Opfern am Telefon PIN- bzw. TAN-Nummern zu bekommen. Angeblich wurde deren Konto gehackt und unrechtmäßige Überweisungen vorgenommen. Nur mit den geforderten Nummern könnten diese zurück gebucht werden. Aber erst dadurch können die Betrüger dann wirklich Geld auf ein sogenanntes Finanzagentenkonto transferieren. Ein verdächtiges Ehepaar und ein Komplize konnten in Nürnberg aber schon festgenommen werden.