Mittelfranken | Bilanz bei LKW-Kontrollen

Die Polizei hat sich in Mittelfranken an zwei Tagen bei Schwerpunktkontrollen fast 600 LKW und Busse genauer angeschaut. Bei 150 von ihnen stellten die Beamten Mängel fest. Meistens waren es technische Mängel an den Scheinwerfern, den Reifen oder den Bremsen. Etwa die Hälfte der Fahrer hielten sich nicht an die Lenk- und Ruhezeiten. Acht von ihnen durften erst einmal gar nicht mehr weiterfahren. Die Polizei will die Kontrollen im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms "Bayern mobil - sicher ans Ziel" konsequent fortsetzen.