Mittelfranken | Blauzungenkrankheit: Landkreise werden zum Sperrbezirk

Symbolbild

Für die Menschen ist die Krankheit ungefährlich - doch für Rinder, Ziegen und Schafe nicht. Sie können sich untereinander anstecken. Es geht um die Blauzungenkrankheit. Alle Landkreise in Mittelfranken wurden ab heute zum Sperrbezirk erklärt, so das Landratsamt Ansbach. Betroffen ist nämlich ein Hof in Baden-Württemberg. Deswegen gilt jetzt ein Radius von 150 Kilometern um diesen Hof. Halter müssen ihre Tiere beim Veterinäramt des jeweiligen Landratsamtes registrieren. Auch sollen die Tiere geimpft werden. Ein Ausbruch der Krankheit soll so verhindert werden. Die Blauzungenkrankheit wird von Mücken übertragen. Rinder, Schafe und Ziegen können daran sterben.