Mittelfranken | FSME: Experten raten zur Impfung

Symbolbild

Sie sind kaum sichtbar, wir ekeln uns davor und sie wollen nur eins: Unser Blut. Jetzt sind wieder viele Zecken unterwegs. Nach einem Waldspaziergang zum Beispiel sollte man sich deshalb gründlich absuchen. Experten raten auch, sich jetzt impfen zu lassen. Denn ein Biss der Blutsauger kann die gefährliche Hirnhautentzündung FSME übertragen. Der Verlauf ist bei jedem Menschen anders. Gefährdet sind aber vor allem ältere Menschen. Prof. Frank Erbguth ist Chefarzt der Neurologie am Klinikum Nürnberg:

Auch eine Borreliose ist durch einen Zeckenbiss möglich. Im Gegensatz zu FSME kann diese aber mit Antibiotika behandelt werden.