Mittelfranken | Hürden für regionale Produkte

Ein frisch gelegtes Ei oder selbstgemachte Marmelade - aktuell sind Hofläden wahrscheinlich so beliebt, wie noch nie. Was für uns ein Einkauf beim Bauern um die Ecke ist, bedeutet für die Direktvermarkter einen großen bürokratischen Aufwand. Wenn es um die Schlachtung geht, gibt es zum Beispiel einige Regeln. Angenommen ein Rinderbetrieb hat zusätzlich auch Hühner, deren Fleisch vermarktet werden soll, dann reicht es nicht aus, nur einen Schlachter zu haben. Ottmar Braun, Geschäftsführer des BBV Bezirksverbandes Mittelfranken: