Mittelfranken | Impfpass und Familienplanung

Bei der diesjährigen bayerischen Impfschutzwoche stehen vor allem junge Familien im Vordergrund. Wer sich etwa ein Kind wünscht, sollte sich auch rechtzeitig über seinen Impfschutz Gedanken machen. Gerade werdende Mütter sollten geimpft sein, erklärt Dr. Carl-Heinrich Hinterleitner vom Gesundheitsamt Weißenburg-Gunzenhausen: Es gäbe viele Krankheiten, die entweder mit Schäden des Babys einhergehen, zum Beispiel Röteln, oder die zu einer vorzeitigen Beendigung der Schwangerschaft führen können, z.b. Ringelröteln oder Windpocken. Und deswegen sollten die Mütter alle gegen diese Krankheiten geimpft sein.