Mittelfranken | Impfstoff für alle

Symbolbild

Ab Montag (17.05.) wird in den mittelfränkischen Arztpraxen die Priorisierung für alle Corona-Impfstoffe aufgehoben. Klingt erstmal gut, aber viele Hausärzte sehen darin viele Probleme. Sie befürchten ein Hauen und Stechen um die verfügbaren Impfdosen. Dr. Hans-Erich Singer, der mittelfränkische Bezirksvorsitzende im Bayerischen Hausärzteverband, begrüßt die Entscheidung der Landesregierung grundsätzlich. Er kann die Befürchtungen seiner Kollegen aber verstehen, denn nach wie vor bekommen die Praxen nicht genügend Impfstoff: