Mittelfranken | Integrationspreise überreicht

v.l.n.r. Mostafa Idhmad und Thomas Shane (bfz), Eva-Maria Brütting und Friedrich Wittig (3. Preis), Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer, Erwin Bartsch Asylgruppe Zirndorf (1. Preis), Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann, Sabiha Leineweber (bfz), Wolfgang Braun (bfz Geschäftsführer) und Martin Witte (bfz) (2. Preis)
Foto: Regierung von Mittelfranken

Die Mittelfränkischen Integrationspreise 2018 sind in Nürnberg verliehen worden. Bayerns Innenminister Herrmann und Regierungspräsident Bauer haben den 1. Preis, der mit 2.500 Euro dotiert ist an die Evang.-Luth. Kirchengemeinde Zirndorf für ihre "Asylgruppe" überreicht. Die hat heuer schon ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert. Platz 2, mit 1.500 Euro ging an das bfz Nürnberg für seine "Job-Stammtische für Geflüchtete". Und den 3. Preis, zusammen mit 1.000 Euro, erhielten Eva-Maria Brütting und Friedrich Wittig aus Fürth mit ihrem Projekt "Haus Frieden in Zirndorf". Da es Flüchtlinge mit Großfamilien oder Behinderung auf dem Wohnungsmarkt besonders schwer haben, haben die beiden ein geeignetes Haus in Zirndorf gekauft und umgebaut, dass dort zwei 7-köpfige Familien und ein Rollstuhlfahrer leben können.