Mittelfranken | keine Impfungen mit AstraZeneca

Das Bundesgesundheitsministerium lässt in ganz Deutschland und damit auch in Mittelfranken die Impfungen mit dem Vakzin von AstraZeneca vorübergehend stoppen. Es soll noch einmal genau überprüft werden, ob AstraZeneca zu Thrombosen, also gefährlichen Blutgerinnseln führen kann. Dr. Markus Bucka, Leiter des Ansbacher Impfzentrums: Wie bewerten Sie diesen vorübergehenden Stopp?

Im Impfzentrum Ansbach gibt es noch genug von den anderen Impfstoffen, so dass hier alle Termine beibehalten werden können. Aber in anderen Bereichen kommt es nun zu erheblichen Verzögerungen. Das erklärt Dr. Markus Bucka: