Mittelfranken | Luftbeobachtung wird fortgesetzt

Weil es einfach nicht regnen will, muss die Regierung von Mittelfranken die Luftbeobachtungen weiter fortsetzen. In Teilen der Region herrscht bereits eine sehr hohe Waldbrandgefahr. Die Regierung wird die Entwicklung aufmerksam überwachen. Heute (2.8.) starten die Flüge vom Luftrettungsstützpunkt Rothenburg, morgen von Gunzenhausen aus, am Samstag ab Ansbach-Petersdorf und am Sonntag ab Schwabach-Büchenbach. Die Flüge finden wieder in den Nachmittagsstunden statt, wo durch Hitze und Freizeitaktivitäten der Bevölkerung die Waldbrandgefahr am größten ist. Die Regierung von Mittelfranken bittet alle Bürger dringend darum, im Wald oder in einer Entfernung von weniger als 100 Metern, kein Feuer oder offenes Licht anzuzünden. Es dürfen auch keine Bodendecken oder Pflanzen abgebrannt werden - und bitte auch nicht in der Nähe von Wäldern rauchen!!!