Mittelfranken | Maßnahmen gegen Corona

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat auf einer Pressekonferenz heute Vormittag weitreichende Maßnahmen gegen das Corona-Virus bekannt gegeben. Quintessenz ist: Das ganz alltägliche Leben der Menschen hier in Mittelfranken und in ganz Bayern wird sich von nun bis in den nächsten Wochen entscheidend verändern. Wie berichtet hat die Staatsregierung beschlossen, alle Schulen, Kitas und Kindergärten ab Montag zu schließen. Und zwar bis zu den Osterferien. Einzige Ausnahme sind Eltern die in systemkritischen Berufen arbeiten, zum Beispiel also Ärzte und Polizisten. Für deren Kinder aus den Jahrgangsstufen eins bis sechs soll es in Ausnahmefällen eine Betreuungsmöglichkeit geben. Außerdem hat die Staatsregierung für sämtliche Pflege- und Altenheime jetzt ein Besuchsverbot verhängt, um gerade ältere und kranke Menschen vor dem Virus zu schützen. In Krankenhäusern sollen die Besuchsmöglichkeiten stark eingeschränkt werden. Wenn möglich müssten auch OP-Termine verschoben werden, um die Krankenhäuser in der aktuellen Situation zu entlasten. Söder riet außerdem davon ab, Veranstaltungen ab 100 Menschen zu besuchen. Er appellierte an den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Wir müssen alle zusammen helfen, die Ausbreitung des Virus einzudämmen.