Mittelfranken | Mehr Notrufe

Seit Ende Februar gilt die Reform des ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Die integrierte Rettungsleitstelle sieht sich in ihren Befürchtungen bestätigt: die Zahl der Notrufe unter 112 habe nämlich zugenommen. Weil der Bereitschaftsdienst jetzt öfter besetzt sei, wählen viele anscheinend den Notruf, schildert ein Sprecher der Integrierten Leitstelle in Ansbach, Dominik Wenninger. Dass sei aber nur ein erste Beobachtung und noch keine ausführliche Bilanz, betonte Wenninger. Schon unter der alten Regelung des Bereitschaftsdienstes stieg die Zahl der Notrufe jährlich um etwa 2.500 Anrufe an.