Mittelfranken | mehr THW für Krisengebiete

©THW

Die Aufräumarbeiten in den Katastrophengebieten im Westen Deutschlands verlangen den Einsatzkräften nach wie vor alles ab. Vom THW Mittelfranken sind noch in der Nacht weitere Kräfte aus Erlangen und Schwabach Richtung Rheinland-Pfalz und den Landkreis Ahrweiler aufgebrochen. Damit Einsatzkräfte auch bei Kräften bleiben, sorgt die Schwabacher Fachgruppe Logistik jetzt für die Verpflegung von hunderten Helfern. Das Schwabacher THW hat dafür seine Basis am Nürburgring. Von dort geht es aber direkt an die Einsatzstellen vor Ort. Weil aber die Flutkatastrophe die komplette Infrastruktur zerstört hat, ist auch die Fachgruppe Elektroversorgung aus Erlangen mit aufgebrochen. Denn damit Gulaschkanone, Tee- und Kaffekocher überhaupt funktionieren können, sorgen die Erlanger für den notwendigen Strom.