Mittelfranken | Mittelfränkisches THW hilft in Katastrophengebieten

©THW

Seit letztem Freitag sind mehrere Gruppen des Technischen Hilfswerks aus Mittelfranken mit Spezialgerät in den Katastrophengebieten in Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Das Erlanger THW half unter anderem mit seiner großen Spezialpumpe. Diese Pumpe schafft knapp 15.000 Liter in der Minute. So konnten die THW'ler helfen, ein Seniorenheim in Erftstadt zu evakuieren und die überfluteten Keller leer zu pumpen. Ihre Spezialpumpe sorgte dann noch dafür, dass das ausgefallene Klärwerk wieder arbeiten kann. Weitere THW-Kräfte aus Schwabach und Baiersdorf kümmerten sich in den betroffenen Bereichen um den Strom. Sie reparierten unter anderem eine Trafostation und schlossen zahlreiche Hauptverteilerkästen wieder an das Ortsnetz an. Wie lange der Einsatz noch dauern wird, ist noch offen.