Mittelfranken | Mittelfranke überlebt Absturz im Gebirge

©BRK

Ein Mann aus Mittelfranken wird vielleicht diesen Ostersonntag zu seinem zweiten Geburtstag machen: Wie das Bayerische Rote Kreuz schildert, hat der Mann bei einer Bergtour in der Nähe von Berchtesgaden einen 80-Meter-Absturz überlebt. Der Bergsteiger war Ostersonntag am sogenannten Hochkalter unterwegs, als er beim Aufstieg ausrutscht und eine Steilrinne hinabstürzt. Dabei blieb er an einem großen Block hängen. Mit mittelschweren Verletzungen konnte er sogar noch selbst einen Notruf absetzen. Ein Rettungshubschrauber flog dann zu der Unglücksstelle auf einer Höhe von 2100 Metern. Ein Bergretter ließ ihn in einem Rettungssitz an einer Seilwinde bergen, dann kam der 38-jährige Mittelfranke ins Krankenhaus.