Mittelfranken | Potentielle Pflegekräfte nicht abschieben

Die Diakonie kritisiert die Abschiebung von Flüchtlingen, die eine Ausbildung zur Pflegekraft absolviert haben. Diakoniepräsident Bammessel sagte in Nürnberg, ihm seien mehrere Fälle bekannt, in denen Flüchtlinge nach der einjährigen Pflegeausbildung keine Arbeitserlaubnis mehr bekamen, sondern ihnen die Abschiebung angedroht wurde. "Es grenzt an Irrsinn, wenn motivierte, ausgebildete Migranten des Landes verwiesen werden, obwohl mancherorts aus Personalmangel keine Pflegebedürftigen mehr aufgenommen werden können", so Bammessel weiter.