Mittelfranken | Querelen um Polizeipräsidenten

Der neue bayerische Ministerpräsident will anscheinend erstmal aufräumen. Auf den Wunsch von Markus Söder hin soll der mittelfränkische Polizeipräsident Johann Rast nun doch nicht länger als bis Juni im Amt bleiben. Das hat das bayerische Innenministerium jetzt bekannt gegeben. Rast hatte im November einen Antrag auf Verlängerung seiner Dienstzeit bis ins Frühjahr 2019 gestellt. Damals hatte Innenminister Joachim Herrmann ihn sogar dazu aufgefordert. Jetzt hat Herrmann seine Meinung wohl geändert und es steht auch schon ein neuer Wunschkandidat fest. Der bisherige Stellvertreter von Rast und ein Vertrauter von Söder, Roman Fertinger, soll ab Juli mittelfränkischer Polizeipräsident werden. Inzwischen hat sich Rast geschlagen gegeben und seinen Antrag auf Dienstverlängerung zurückgezogen.