Mittelfranken | reihenweise falsche Impfpässe

Symbolbild

Angesichts der enorm gestiegenen Corona-Zahlen und der strengeren Regeln, hat die Polizei Mittelfranken am Wochenende reihenweise Kontrollen durchgeführt. Schwerpunkt waren die Gastronomie und ähnliche Dienstleistungsbetriebe. Fast 600 Polizeibeamte und -beamtinnen waren daran beteiligt. Sie überprüften rund 250 Betriebe in ganz Mittelfranken, insbesondere Restaurants, Diskotheken und Clubs. Über 80 Verstöße deckten sie dabei auf. Polizeivizepräsident Adolf Blöchl betont, gefälschte Impfausweise seien kein Kavaliersdelikt. Solche Betrügereien seien angesichts der Pandemie in größtem Maße unsozial. Die Polizei werde auch in Zukunft überprüfen, ob sich die Menschen an die Corona-Vorschriften halten.