Mittelfranken | Reisebüros machen Rabatz

Symbolbild

Zwangspause bei den Reisebüros - und keine Sicht auf Besserung. Reisebüros in ganz Deutschland wollen dagegen jetzt Druck machen und auf ihren Existenzkampf aufmerksam machen. Am Mittwoch plant das Aktionsbündnis "Wir zeigen Gesicht" bundesweite Protestaktionen. Ein Schauplatz ist der Flughafen Nürnberg.

Mittwochmittag um 12 Uhr ist am Airport Nürnberg dazu eine Kundgebung geplant. Es gehe nicht nur um die großen Konzerne wie TUI und Lufthansa, betont das Aktionsbündnis. Sondern auch um die zehntausenden an klein- und mittelständischen Reisebüros. Viele von ihnen stünden durch die Corona-Krise vor dem Aus. Das Aktionsbündnis erklärt: "Wir waren die erste Branche, die von der Krise betroffen war und wir werden die Letzten sein, die dort wieder herauskommen".