Mittelfranken | Söders „Bauchgrimmen“ zu ICE-Werk

Symbolbild

Die Proteste gegen ein ICE Instandhaltungswerk in den Reichswald bei Nürnberg-Altenfurth haben anscheinend Wirkung gezeigt. Auch Ministerpräsident Markus Söder räumt nun in einem Interview ein, er habe - so wörtlich - "großes Bauchgrimmen mit dem Standort". Wo genau das geplante Werk entstehen soll, ist aber weiterhin offen. Eine Vorgabe der Bahn ist: das Werk sollte in höchstens 25 Minuten Fahrzeit vom Nürnberger Hauptbahnhof zu erreichen sein. Zu den Alternativen gehören wie berichtet Allersberg, Raitersaich, Müncherlbach, Mimberg, Ezelsdorf und Heilsbronn. Hier regt sich aber auch deutlicher Widerstand.