Mittelfranken | Späte Ehrung

Es war ein lebensgefährliches Himmelfahrtskommando für hunderte Mittelfranken gegen Ende des zweiten Weltkriegs. Dafür werden nun 550 Teilnehmer des Volkssturm-Bataillons Franken geehrt. Zahlreiche Landwirte und eigentlich nicht mehr wehrdienstfähige Männer aus Ansbach, Rothenburg, Dinkelsbühl sowie Weißenburg und Gunzenhausen mussten noch Richtung Ostfront ziehen. Anders als bei vielen anderen Volkssturm-Bataillonen überlebten die meisten der Mittelfranken. An sie erinnert ab Freitag ein großer Findling in der brandenburgischen Stadt Lebus.