Mittelfranken | Sucht im Alter

Der Opa braucht jeden Abend seine vier Bier zum Essen und die Oma kann ohne Schlafmittel schon lange nicht mehr schlafen. Sucht im Alter nimmt immer mehr zu und viele können und wollen sich keine Hilfe suchen. Das soll sich jetzt ändern, die „Koordinierungsstelle zur Verbesserung der Versorgungssituation von älteren Menschen mit Suchtproblemen“, will Hilfsangebote für Betroffene und Angehörige leichter zugänglich machen. Dafür soll es in Zukunft auch einen online Wegweißer geben. Eva Adorf, ist die Projektkoordinatorin der Stabstelle Koordination, wie können wir als Angehörige denn erkennen ob es sich um eine Sucht handelt oder um typische Alterserscheinungen?