Mittelfranken | Twitter-Gewitter auch bei der Polizei

Nach dem sogenannten "Twitter-Gewitter" bei der Fürther Feuerwehr im Februar, will jetzt auch die mittelfränkische Polizei allen Interessierten einen Einblick in ihren Alltag gewähren. Das Social Media Team wird heute (23.03.) ab 14 Uhr ganze 12 Stunden lang live aus der Einsatzzentrale twittern. Unter dem Hashtag "#12hPolizeiMFr" kann die Arbeit der rund 5.000 Beschäftigten bei der Polizei Mittelfranken in Echtzeit mitverfolgt werden. An einem Tag gehen mehrere hundert Notrufe ein. 2018 waren es fast 300.000 Einsätze. Von der zugeparkten Ausfahrt bis zum bewaffneten Raubüberfall ist alles mit dabei. Mit der Twitteraktion will die mittelfränkische Polizei auch möglichen Nachwuchs gewinnen.