Mittelfranken | Unterstützung für Gesundheitsämter

Symbolbild

Auch die Gesundheitsämter erhalten für die Eindämmung des Coronavirus Unterstützung aus dem gesamten Öffentlichen Dienst des Freistaats. In Zahlen sind das fast 4.000 Beschäftigte aus anderen Geschäftsbereichen, so das Gesundheitsministerium jetzt in einer Mitteilung. Sie unterstützen die Gesundheitsämter bei der Ermittlung, Nachverfolgung und Überwachung von COVID-19-Erkrankten sowie deren engen Kontaktpersonen. Pro 20.000 Einwohner soll ein fünfköpfiges Team eingesetzt werden. Ab heute (06.04.) beginnen an der staatlichen Akademie für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit die Online-Schulungen. Dann werden die Teams ihrem Einsatzort zugewiesen.