Mittelfranken | verspätet und entschuldigt

Nach den Warnstreiks heute bei der Bahn rollt der Zugverkehr allmählich wieder an. Aber es dauert laut DB Regio Bayern wohl noch eine Weile, bis alles wieder nach Plan läuft. Die meisten Berufspendler fanden es höchstwahrscheinlich ätzend. Schüler dürfte es vielleicht sogar gefreut haben. Sandra Wißgott, Rektorin an der Stephani-Mittelschule in Gunzenhausen, hat sich notgedrungen darauf eingestellt, dass heute viele aus gutem Grund zu spät kommen. Für den Warnstreik selbst hat sie wenig Verständnis:

"Wir haben da sehr wenig Verständnis dafür, weil letztendlich die Falschen darunter leiden müssen - die Schulen, die Betriebe. Es wird ja im Prinzip sehr viel von der Infrastruktur lahmgelegt durch diesen Streik, nur um ein paar Prozente an Lohn mehr rauszuschinden", so Sandra Wißgott.